Der Hund 4/2015

AKTUELLE AUSGABE 04/2015

Ausgaben

Rasseporträt: Gordon Setter
Die Nase im Wind, der Blick hochkonzentriert, der Körper mit dem glänzend schwarz-kastanienroten Fell zur Salzsäule erstarrt – wer einmal einen vorstehenden Gordon Setter beobachten durfte, kann leicht sein Herz an diese edle Rasse verlieren. Über Jahrhunderte hinweg war es das Zuchtziel des Gordon Setter, Federwild mit hoher Nase aufzuspüren und es durch Vorstehen, Hinsetzen oder -legen anzeigen. Doch der hübsche Schotte ist auch als Familienhund prädestiniert – wenn man einige Dinge beachtet …

Tierquälerei – Wie kann ich helfen?
Tierschutz geht uns alle an. Doch wenn man selbst plötzlich Zeuge von Tierquälerei wird, ist die Unsicherheit groß. Was kann ich tun? An wen wende ich mich? Drohen vielleicht sogar mir Unannehmlichkeiten? Wir beleuchten die Sache aus tiermedizinischer und rechtlicher Sicht und geben Tipps, welche Möglichkeiten Sie haben, wenn Sie einen Fall melden wollen oder worauf Sie achten sollten, wenn Sie selbst aktiv werden möchten.

Ein Tag mit …
In unserer Serie „Ein Tag mit …“ suchen wir für Sie spannende Geschichten, unvergessliche Erlebnisse und erzählen von interessanten Hunden und Menschen. Diesmal begleiten wir Zuchtrichter Jochen H. Eberhardt auf eine Hundeausstellung. Welche Herausforderungen erwarten ihn? Erlebt er auch Kurioses? Wir haben mit ihm einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Fahrrad fahren mit Hund
Für viele von uns ist Fahrradfahren eine liebgewonnene Freizeitbeschäftigung. Umso schöner, wenn der Hund mit von der Partie ist. Doch was gilt es beim Fahrradfahren mit Hund zu beachten? Wir erklären, wie Sie und Ihr Hund Schritt für Schritt zu einem sicheren Gespann mit dem Fahrrad werden.

Serie Gesundheit: Homöopathie für Hunde
Es gibt kaum eine medizinische Behandlung, über die mehr diffuses Halbwissen kursiert, als über Homöopathie. Die Bandbreite reicht von „Wundermittel“ über „schadet nicht, nützt auch nicht“, bis hin zu „Scharlatanerie“. Tierheilpraktikerin Patricia Lösche erklärt, warum Homöopathie bei der Therapie erkrankter Hunde in manchen Fällen eine echte Alternative sein kann.

Ernährung: Sportlich aktive Hunde richtig füttern
Wie beim Menschen auch, ändert sich auch beim Hund durch Sport der Bedarf an bestimmten Nährstoffen. Lesen Sie, wann und warum vierbeinige Sporthunde eine Spezialnahrung brauchen, wie diese – in Abhängigkeit von der Sportart – aussehen kann und welche Fütterungsfehler man besser vermeidet.

Fellpflege: Profi-Tipps vom Groomer
Wir haben Profi-Groomerin Claudia Franke in ihrem Salon besucht und 12 Tipps zu Fellpflege und -styling mitgebracht. So bekommt auch Ihr Hund eine flotte Frühjahrs-Frisur!

Verhütung bei Hündinnen
Wer mit seiner Hündin nicht züchtet, möchte die regelmäßig wiederkehrende Läufigkeit oft vermeiden. Das hat neben hygienischen vor allem praktische Gründe. Die Hündin zieht während der Läufigkeit intakte Rüden an und macht Spaziergänge oder Hundesport zu einer logistischen Herausforderung. Doch die Kastration wird derzeit kontrovers diskutiert. Wir klären über Medikamente zur Zyklusunterdrückung auf und stellen eine neue Methode vor, die sich noch im Teststadium befindet: Eine Impfung gegen Fortpflanzungshormone.

Sonderbeilage „Crossdogging“
In der aktuellen Ausgabe finden Sie außerdem eine achtseitige Beilage mit 15 Übungen aus dem Crossdogging. Was das ist? Wir erklären es im Heft, nur so viel: Es ist für jedes Mensch-Hund-Team geeignet, bringt unglaublich viel Spaß und Abwechslung und funktioniert ganz ohne Druck.

DER HUND Cover 3/15

Aktuelle Ausgabe 3/2015

Ausgaben
  • Rasseporträt: Havaneser
    In unserem Rasseporträt über den Havaneser erfahren Sie alles Wissenswerte über die abwechslungsreiche Vita einer schon einmal fast ausgestorbenen Rasse. Die vielseitigen und intelligenten Hunde haaren nicht und haben ein fast geruchsloses Fell. Wir zeigen Ihnen auch, wie der „Hund mit dem Herz aus Gold“ heute eingesetzt wird und verraten, warum die Havaneser in Kuba in kürzester Zeit ausstarben.
  • Serie Training: Fall gelöst!
    In unserer Serie „Fall gelöst!“ stellen wir Ihnen in jeder Ausgabe ein konkretes Problem vor und berichten aus der Hundeschule, wie Trainer, Halter und Hund dieses angegangen sind und gelöst haben. Dieses Mal waren wir zu Besuch bei dem Greyhound-Rüden Airforce Impact, der – von der Rennbahn kommend – kleine Artgenossen mit Beutetieren verwechselte. Die erfahrene Hundetrainerin Sandra Schmelzer half dem Rüden zu lernen, seine Nase einzusetzen…
  • Ein Tag mit …
    Diesmal verbringen wir „Einen Tag mit …“ Schäferin und Tiertrainerin Anne Krüger. In ihren Live-Shows zeigt sie auf faszinierende Art und Weise, wie die Kommunikation zwischen Mensch, Hund, Pferd und Schafen, Ziegen oder Enten funktioniert. Auf ihrem Hof in Melle trainiert Anne Krüger Hütehunde und betreibt eine Hundeschule. Ihr Konzept: Motivation ohne Leckerli…
  • Serie Gesundheit: Naturheilkunde
    In unserer neuen Serie „Naturheilkunde“ wollen wir einen Blick auf verschiedene naturheilkundliche Verfahren werfen, die das Wohlbefinden unserer Lieblinge steigern können. Im ersten Teil stellen wir Ihnen die Aromatherapie vor. Und dahinter steckt viel mehr, als nur eine Duftlampe mit ätherischen Ölen zu füllen…
    Ernährung: Herzkranke Hunde richtig füttern
    Etwa jeder vierte Hund im Alter von über sieben Jahren leidet an einer Herzerkrankung. Spezielle Diäten sollen helfen, die herzkranken Hunde bestmöglich zu begleiten und ihre Lebensqualität so lange wie möglich zu erhalten. DER HUND gibt einen Überblick, wie sie den erkrankten Hund am besten versorgen.
  • Gesundheit: Entfilzen
    Viele beliebte, vor allem langhaarige Hunderassen müssen intensiv gepflegt werden, damit das Fell des Hundes ordentlich und schön bleibt. Tut man es nicht, ist ruckzuck ein Fellknubbel entstanden: Filz! Wie Sie das Problem mit der Verfilzung wieder lösen, erfahren Sie in Ausgabe 03/15.
  • Verhalten: Welpencheck
    Obwohl in der Zucht bestimmte Wesensmerkmale bei den einzelnen Rassen angestrebt werden, unterscheiden sich die Geschwister in einem Wurf charakterlich oft deutlich voneinander. DER HUND zeigt Ihnen in einer großen Fotostrecke, wie und woran man den Charakter eines Welpen erkennt.
  • Serie Recht: Welpenkauf
    In unserer Serie Recht geht es diesmal um den Kauf eines Welpen. Wir haben Rechtsanwältin Susanne Ehlers gefragt, was passiert, wenn der Welpe beispielsweise kurz nach dem Kauf krank wird. Welche Rechte Sie als Käufer haben, lesen Sie in Ausgabe 03/15.

Mehr über das aktuelle Heft

BNW: Remains/Fotolia.com

Herzdiät

Gesundheit

Auch wenn bei Hunden eine Herzkrankheit meist unheilbar ist, kann Ihr Hund trotzdem noch glücklich und artgerecht weiterleben. DER HUND zeigt Ihnen in Ausgabe 03/15 auf, was Sie Ihrem herzkranken Hund füttern sollten.

Artikel weiterlesen

BNW: Sabine Wiencirz

Fall gelöst: Beute oder Hundekumpel?

Erziehung

In unserer Serie „Fall gelöst!“ stellen wir jede Ausgabe ein konkretes Problem eines Hundes vor und berichten, wie Hundeschule, Trainer, Halter und Hund das Problem gemeinsam gelöst haben. Diesmal: Greyhound-Rüde Airforce Impact von Georgia Meyhöfer, der kleine Artgenossen mit Beutetieren verwechselte.

Artikel weiterlesen

BNW: BeeBuddy/istockphoto.com

Aromatherapie

Gesundheit

Wer die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und auf synthetische Medizin verzichten will, für den ist die Naturheilkunde eine Alternative – auch in der Tierheilkunde. In unserer neuen Serie stellen wir Ihnen verschiedene Bereiche der Naturheilkunde vor. Im ersten Teil beantworten wir alle Fragen rund um die Aromatherapie für Hunde.

Artikel weiterlesen

BNW: buchsammy/istockphoto.com

Rasseporträt Havaneser

Portrait

Der Havaneser überzeugt seit Jahrhunderten durch seine Vielseitigkeit, Gutmütigkeit und Intelligenz. Kein Wunder also, dass der kleine Hund in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt wird.

Artikel weiterlesen

BNW: Sabine Grosser

Wo ist der richtige Hundeplatz?

Pflege&Hygiene

ANZEIGE

Das ist bei Hunden manchmal eine komplexe Sache, mit dem perfekten Plätzchen. Auf Befehl wird sich der Hund, nach erfolgreichem Training, bald brav einmal hinlegen, wenn er die gewohnte Belohnung regelmäßig erhält. Und vielleicht bleibt er, je nach Temperament, Alter und Fortschritt in der Erziehung, auch eine Weile, genau da liegen. Aber irgendwann muss der Befehl aufgehoben werden, und sobald der Hund frei ist, legt er sich genau dorthin, wo man ihn nicht so gerne sieht, wie zum Beispiel mitten in den Weg.

Drinnen oder Draußen?
Um den Platz völlig klar und auch unausweichlich vorzugeben, kann der Hund selbstverständlich in einen Käfig, im Freien oder in einen Zwinger eingeschlossen werden. Wenn das zeitlich abgestimmt wird und trotzdem der tägliche große Spaziergang und die regelmäßigen, erforderlichen Kurzaustritte konsequent für und mit ihm erledigt werden, wird er damit auch sehr zufrieden sein können. Vor allem im Winter muss – bei manchen Hunderassen mit wenig Unterwolle – jedoch unbedingt ein Platz im Warmen angeboten werden. Den Hund einfach im Garten laufen zu lassen, ist keine gute Idee, weil er von Passanten oder gar Einbrechern gefüttert und sogar vergiftet werden könnte. Auch das mehr oder weniger aufdringliche, mal lautere oder leisere Kläffen bei jeder Kleinigkeit, kann den Nachbarn und auch einem selbst bald auf die Nerven gehen.

Wohin im Haus?
Aus der Perspektive des Hundes gesehen, ist eine prompte Reaktion bei ungewohnten Geräuschen und Bewegungen in seinem Revier erforderlich. Der Anschluss zu seinem Rudel muss unbedingt gewährleistet bleiben. Und sollte sich bei der Beuteaufteilung etwas tun, dann ist überhaupt Feuer unterm Dach. Von einem Platz also, der den Blick zur Eingangstüre frei gibt, möglichst zentral im Wohnraum gelegen ist, und von dem man gleichzeitig die Futterschüssel im Auge behalten kann, wird das geliebte Familienmitglied daher bestimmt sehr angetan sein. Ihn einfach anfänglich zu beobachten, wohin er sich von selbst hinlegt, kann die Wahl des perfekten Platzes, erleichtern. Und so kann eine größtmögliche Zufriedenheit des Hundes auch optimal erreicht werden. Von Plätzen in Schlafzimmern ist definitiv schon wegen dem Geruch abzuraten. Außerdem schnarchen viele Hunde, vor allem bei fortgeschrittenem Alter, was auch störend sein kann.

Welche Unterlage?
Da Hunde naturgemäß keinen sonderlichen Wert auf Hygiene legen, ist eine leichte Reinigung der Unterlage von großer Bedeutung. Nicht nur der Schmutz kann bald unansehnlich werden, sondern auch der Geruch aufdringlich sein. So ist von Stoffen eher abzuraten. Es eignet sich schon besser eine abwaschbare, glatte Oberfläche. Die Bequemlichkeit hingegen liegt dem besten Freund des Menschen schon sehr am Herzen, und daher ist ihm eine weiche und formbare Unterlage höchstwahrscheinlich schnell recht. Eine wirklich tolle Variante, leicht zu pflegen und doch anpassungsfähig, haben wir hier entdeckt: http://www.sitzclub.de/fatboy_doggielounge_living.asp

BNW: Sabine Grosser

künstliche Hüfte beim Hund

Künstliche Hüfte

Gesundheit

Schmerzende Hüftgelenke bereiten nicht nur dem Menschen Probleme. Auch Hunde sind von den quälenden Veränderungen betroffen. Die Ursachen für das Leiden sind vielfältig. Glücklicherweise stellen künstliche Hüftgelenke mittlerweile auch in der Tiermedizin eine gut etablierte Therapieoption dar. Alle Fragen rund um die künstliche Hüfte beim Hund klären wir in Ausgabe 02/15. Artikel weiterlesen

Hundebox

Hundeboxen

Expertentipps

Jeder Hund sollte mindestens eine haben. Es gibt sie in groß oder klein, aus Metall, Plastik oder Stoff. DER HUND stellt Bellos beste Hundeboxen vor. Ihr Hund will nicht in die Box? Hundetrainerin Frauke Loup verrät, wie Sie ihren Hund davon überzeugen. Artikel weiterlesen

Taschen apportieren: Hund mit "Ernl"-Tasche

Taschen apportieren

Erziehung

Eigentlich kann fast jeder Hund apportieren. Aber nicht jeder hat seinen Spaß daran. Wie die Vierbeiner es lernen, bunte Taschen zu tragen? DER HUND hat eine Gruppe beim Training begleitet und zeigt, wie man den Hunden das Apportieren der „Ernl“-Taschen Schritt für Schritt beibringen kann. Wie‘s funktioniert erfahren Sie in Ausgabe 02/15. Artikel weiterlesen

Serie "Fall gelöst": Kira beim Schmusen

Fall gelöst: Kira pöbelt alle an

Erziehung

In unserer Serie Training stellen wir jede Ausgabe ein konkretes Problem eines Hundes vor und berichten, wie Hundeschule, Trainer, Halter und Hund das Problem gemeinsam gelöst haben. Diesmal: die Magyar Vizsla-Hündin Kira von Annette Ernszt-Rau, die sich in der Verantwortung fühlte, viele Entscheidungen selbst zu treffen und dadurch zur Leinenpöblerin wurde. Artikel weiterlesen